Kaninchenzuwachs im Kinder- und Jugendwohnhaus

Seit Ende 2014 hat das Kinder- und Jugendwohnhaus vier neue Mitbewohner. Johanna, Lisl, Martin und Charlie haben in unserem ehemaligen Schuppen ein neues Zuhause gefunden und sich mittlerweile gut eingelebt. Beim Umbau des Schuppens in ein Kaninchengehege waren unsere Kinder und Jugendlichen sehr kreativ und halfen bei der Ausgestaltung des Stalles mit. Das neue Projekt ist der Bau eines Außengeheges. Auch hier bringen sich die Bewohner aktiv mit ein und sorgen dafür, dass es den Kaninchen an nichts fehlt. Vier unserer Jugendlichen haben eine Patenschaft für die Tiere übernommen und tragen damit Verantwortung. So kümmern sie sich um das Füttern, das Säubern des Stalls und sorgen sich um die Gesundheit. Bei allen Aufgaben kommt das Kuscheln natürlich nicht zu kurz und wird von Mensch und Tier gleichermaßen genossen.

Begleitet werden die Kinder/Jugendlichen durch Frau Berghof, Fachkraft für Tiergestützte Therapie und Förderung und Tierheilpraktikerin. Sie bietet den Bewohnern eine regelmäßige professionelle Unterstützung an. Im Rahmen der Tiergestützten Intervention ( Kaninchenprojekt) finden ebenfalls Angebote mit 2 Hunden (TeraLynn & Argish) statt. Die Kinder und Jugendlichen nehmen dieses Angebot gern an und freuen sich, wenn die beiden Hunde ausgeführt werden wollen. Ein Mal im Monat wird zudem ein gemeinsamer Tierheimbesuch durchgeführt. Nähere Informationen sind unter folgendem Link einzusehen: http://www.tierheim-freital.de/2015/03/02/hunde-helfen/